Strominventur - Stromsparen mit System

Die Stromverbraucher für die Strominventur erfassen

Kurzfassung:

Um systematisch Strom zu sparen, müssen Sie wissen, welche Geräte in ihrem Haushalt Strom verbrauchen. Diese zu erfassen ist die Grundlage für ihre persönliche Strominventur.

Erfassen Sie Ihre Geräte Raum für Raum. Je nach Umfang können Sie Ihre Stromverbraucher an einem Tag erfassen oder Sie gegen Schrittweise vor und kommen in wenige Tagen zu einer vollständigen Liste.

Vergessen Sie dabei nicht die verstecken Stromverbraucher auf Dachboden, Terrasse, Garage und Versorgungsraum. Auch die Außenbeleuchtung wird gerne vergessen.

Nachdem die Stromverbraucher erfasst sind, müssen Stromverbrauch und Stromkosten ermittelt werden. Wer ernsthaft seine Stromkosten reduzieren will, kommt nicht um ein in Energiemessgerät herum.

Einfach weniger für den Strom bezahlen

Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben, um mehrere Hundert Euro jährlich einzusparen! Wechseln Sie zu einem billigen Stromanbieter.

Ausführliche Fassung:

Um einen Überblick über die Stromverbraucher zu bekommen, müssen Sie diese zunächst erfassen. Nur so ist sichergestellt, dass Sie keine Stromverbraucher vergessen.

Die Zeiten, in denen man die elektrischen Geräte an seinen Fingern abzählen konnte, sind lange vorbei. Sie werden an einer Liste, die die Grundlage für ihre Strominventur ist, nicht vorbeikommen.

Sie müssen ihre Stromverbraucher nicht an einem Tag erfassen. Jeden Tag einen Raum in ihrer Wohnung und Ihre Strominventur wird zunehmend vollständiger.

Die Liste zum Erfassen der Stromverbraucher

Ihre Liste sollten neben den Geräten noch 3 Spalten für den Stromverbrauch, die Nutzungsdauer und die Stromkosten haben. Für jeden Raum ein eigenes Blatt sorgt für Übersichtlichkeit und ermöglicht es vergessenen Stromverbraucher strukturiert nachzutragen.

Alternativ kann auch eine Tabellenkalkulation auf ihrem Computer verwendet werden. Um Ihnen das Erfassen der Stromverbraucher für ihre Strominventur zu erleichtern, können Sie die vorbereitete Tabelle nutzen. Die Berechnung der Stromkosten erfolgt automatisch.

Die Liste der Strominventur füllen

Gehen Sie bei der Strominventur Raum für Raum vor. Gerne vergessen werden dabei Orte wie: Garagen, Gartenhäuser, Dachböden, Keller-, Heizungs-, und Versorgungs-Räume. An den Außenbereich mit Haustür-, Terrassen- und Balkon-Beleuchtung sollte auch gedacht werden.

Gehen Sie dabei immer in 3 Stufen vor:

  1. Erfassen Sie die fest installierten Lampen.
  2. Erfassen Sie alle Geräte, die über eine Steckdose angeschlossen sind.
  3. Erfassen Sie fest installierte Stromverbraucher wie zum Beispiel den Herd.

Die vergessenen Stromverbraucher

Haben Sie sich mal überlegt, wie ihre Haustürklingel funktioniert? Dazu kommt dann noch ihre Heizungsanlage. Auch Antennenverstärker im Keller oder auf dem Dachboden werden immer wieder vergessen. Da gibt es immer wieder mal Geräte, die seit Jahren in der Steckdose stecken und Strom verbrauchen, obwohl sie überhaupt nicht mehr genutzt werden.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.