Strominventur - Stromsparen mit System

Stromkosten Schritt für Schritt senken

Nachdem Sie Ihre Stromverbraucher mit der Strominventur erfasst haben, ist nun der Zeitpunkt gekommen, den Stromverbrauch Schritt für Schritt zu senken.

In Ihrer Strominventur werden Ihnen die Positionen auffallen, die für hohe Stromkosten sorgen. Hier das das Stromsparpotenzial natürlich am größten. Aber auch einige Kleinstbeträge wird es geben, bei denen Sie sich Fragen: Lohnt es sich überhaupt hier zu sparen? Anhand dieser Liste können Sie nun Schritt für Schritt die Strominventur abarbeiten.

Mit dem Einfachsten aus der Strominventur beginnen

Am Anfang sollten Sie beim Senken vom Stromverbrauch mit den einfachsten Dingen aus Ihrer Strominventur beginnen. Der Erfolg stellt sich so schnell ein. Zum Beispiel ist das Auswechseln einer Glühbirne gegen eine Energiesparlampe oder LED-Lampe einfach und schnell gemacht. Eine Energiesparlampe ist auch schon recht günstig zu bekommen. Selten genutzte Glühbirnen brauchen meist nicht ausgewechselt zu werden.

Mit dem eingesparten Stromverbrauch können Sie dann Schritt für Schritt den nächsten Bereich Ihrer Strominventur angehen. Die verringerten Stromkosten geben Ihnen die finanziellen Möglichkeiten den Austausch hoher Stromverbraucher anzugehen.

Stromsparen durch Austauschen

Durch den Austausch von Geräten mit hohem Stromverbrauch gegen Geräte mit geringem Stromverbrauch kann schnell der Stromverbrauch gesenkt werden. Dabei sollte man aber immer bedenken, ob es sich überhaupt lohnt, ein neues teures Gerät zu kaufen. Gerade beim Trockner und der Waschmaschine muss der hohe Kaufpreis erst einmal durch den reduzierten Stromverbrauch wieder reingeholt werden.

Eine Änderung im Nutzungsverhalten bringt hier oft mehr als der Austausch. Auch dies wirkt sich positiv auf Ihre Strominventur aus. Details finden Sie dazu in den Seiten zu den Stromverbrauchern.

Das Nutzungsverhalten Verhalten ändern

Auch eine Verhaltensänderung kann den Stromverbrauch senken, ohne dass etwas investiert werden muss. Das klassische Beispiel hierfür ist der Stand-By-Betrieb beim Fernseher. Wird der Fernseher nicht mehr genutzt, dann sollte man sich die Mühe machen ihn am Gerät auszuschalten und nicht nur mit der Fernbedienung in Stand-By zu versetzten.

Ohne das Sie Geld investieren müssen, wirkt sich der reduzierte Stromverbrauch in Ihrer Strominventur aus. Details finden Sie dazu in den Seiten zu den Stromverbrauchern.

Bei Kleinstbeträgen alles so lassen, wie es ist

Und dann gibt noch Geräte, bei denen das Stromsparen überhaupt nicht lohnt. Bei jährlichen Stromkosten, die sich im Cent-Bereich bewegen und den ersten Euro nicht erreichen, braucht man nichts zu ändern. Diese Punkte beeinflussen Ihre Strominventur kaum. Auch diese Erkenntnis sorgt für einen Erfolg bei der Strominventur.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.