Strominventur - Stromsparen mit System

Mit dem Energiemessgerät messen

Um Ihren Stromverbrauch zu senken, ist es sinnvoll den Stromverbrauch der einzelnen Geräte zu kennen. Am einfachsten lässt sich der Stromverbrauch mit einem Energiemessgerät messen.

Mit einem Energiemessgerät lässt sich der Stromverbrauch von fast jedem Gerät im Haushalt ermitteln. Das Energiemessgerät kann Ihnen aus dem Stromverbrauch auch die Stromkosten errechnen und den entsprechenden Euro-Betrag anzeigen.

Die Bedienung ist sehr einfach. Sie müssen nur den Stecker des zu messenden Gerätes aus der Steckdose ziehen und in das Energiemessgerät stecken. Das Energiemessgerät stecken Sie dann in die Steckdose.

Was kann das Energiemessgerät alles messen

Ein Energiemessgerät kann den Stromverbrauch bei den Geräten messen, die einen Stecker haben. Abgesehen von dem Herd in der Küche, den Lampen an der Decke und gegebenenfalls einem Durchlauferhitzer im Badezimmer sind dies fast alle Geräte im Haushalt. Gerade bei dem Lampen kommen Sie aber auch ohne Energiemessgerät aus. Hier können Sie den Stromverbrauch einfach von der Lampe ablesen. Details zu den einzelnen Geräten finden Sie bei den jeweiligen Stromverbrauchern.

Das Energiemessgerät rechnet für Sie

Fast alle Energiemessgeräte können den Stromverbrauch direkt in die Stromkosten umrechnen. Dazu geben Sie Ihren persönlichen Strompreis in das Energiemessgerät ein. Alles Weitere macht das Energiemessgerät. Es misst den Stromverbrauch und rechnet diesen direkt in einen Euro-Betrag um. Sie brauchen den Euro-Betrag nur noch von dem Energiemessgerät abzulesen.

Ihren Strompreis finden Sie auf Ihrer letzten Stromrechnung. Bei der Gelegenheit bietet es sich an einen Stromvergleich durchzuführen. Es findet sich fast immer ein billigerer Stromanbieter, der Ihnen den gleichen Strom zu einem geringeren Preis liefert.

Wie benutzt man das Energiemessgerät

Das Energiemessgerät sieht aus wie eine Zeitschaltuhr oder Steckernetzgerät. Es wird zwischen Steckdose und Stromverbraucher gesteckt. Findet nun ein Stromverbrauch statt, dann wird dies vom Energiemessgerät erkannt und gemessen. Die Anwendung ist denkbar einfach:

  1. Den Stecker vom Stromverbraucher herausziehen.
  2. Das Energiemessgerät in die Steckdose stecken.
  3. Den Stecker vom Stromverbraucher in das Energiemessgerät stecken.
  4. Den Stromverbrauch und die Stromkosten vom Energiemessgerät ablesen.

Ihnen wird die Leistung (Watt-Zahl), die das angeschlossene Gerät aktuell aufnimmt, angezeigt. Auch der summierte Stromverbrauch über zum Beispiel 24 Stunden wird direkt angezeigt und die Stromkosten lassen sich als Euro-Betrag ablesen. Einfacher geht es nicht.

Das eigene Energiemessgerät

Das Energiemessgerät wird auch als Energiemonitor, Stromkostenmessgerät oder Verbrauchskostenmessgerät bezeichnet. Ein Energiemessgerät können Sie sich bei vielen Energieversorgern und Verbraucherzentralen ausleihen, oder besser gleich für wenig Geld ein eigenes kaufen. Langfristig ist der Kauf eines Energiemessgerätes die beste Lösung.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.