Strominventur - Stromsparen mit System

Den Stand-by Stromverbrauch vermeiden

Die Lösung gegen Stand-by-Verbrauch ist banal und lautet: Ausschalten. Schalten Sie Ihre Stromverbraucher richtig aus, wenn Sie sie nicht benötigen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Der Stand-by Stromverbrauch muss nicht sein. Er kosten relativ viel Geld, ohne das es Ihnen wirklich etwas bringt. Immerhin verursacht jedes Watt Stromverbrauch bei einem Strompreis von 23 Cent pro kWh Stromkosten in Höhe von 2 Euro pro Jahr. Bei 10 Watt sind das schon 20 Euro. Die Zeit ist gekommen, den Stand-by-Verbrauch zu senken.

Stand-by Verbrauch aus Bequemlichkeit

Viele Stand-by Verbräuche entstehen aus Bequemlichkeit. Der Fernseher wird mit der Fernbedienung ausgeschaltet, anstatt mit dem Schalter am Gerät. Für kurze Zeit ist dies sicherlich akzeptabel. Bei längeren Abwesenheiten oder über Nacht sollten Sie den Weg zum Ausschalter am Gerät nicht scheuen und so die Stand-by Verbräuche reduzieren.

Ein weiteres Beispiel ist die Kaffeemaschine mit Pads. Es wird zwar kein Kaffee gekocht, aber das Wasser wird heiß gehalten. Dabei entsteht ein Stand-by Verbrauch und die kosten Ihr Geld. Auch hier gilt Ausschalten bei Nichtbenutzung senkt den Stand-by Verbrauch.

Stand-by Verbrauch aus Unwissenheit

Bei einigen Stromverbrauchern vermutet man überhaupt nicht, das sie einen Stand-by Verbrauch verursachen. Ein Beispiel ist der Bewegungsmelder für die Lampe an der Haustür. Der Bewegungsmelder wartet Tag und Nacht darauf, das er die Lampe in Abhängigkeit von der Helligkeit einschalten kann. Tagsüber verursacht er dabei einen Stand-by Verbrauch. Schalten Sie die Lampe und den Bewegungsmelder tagsüber am Lichtschalter aus und es entstehen während dieser Zeit keine Stand-by Verbrauch.

Stand-by Verbrauch und kein Schalter vorhanden

Es gibt immer wieder Geräte, wie zum Beispiel Fernseher, die am Gerät keinen Schalter zum Ausschalten mehr haben. Der Hersteller wirbt dabei meist auch noch mit geringem Stand-by Verbrauch. Aber auch wenn der Stand-by Verbrauch gering sind, so sind es immer noch ein Stand-by Verbrauch. Entscheiden Sie selbst, ob Sie diese Stand-by-Verbrauch akzeptieren wollen. Falls nicht, dann können Sie immer noch den Stecker herausziehen, oder das Gerät über eine schaltbare Steckdosenleiste abschalten. Für unzugängliche Stellen ist die Funksteckdose eine Alternative.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.