Strominventur - Stromsparen mit System

Ist das Vorheizen des Backofens notwendig

Kurzfassung:

Das Vorheizen des Backofens wird bei fast allen Rezepten und Fertiggerichten empfohlen. Um den Stromverbrauch zu senken, soll man wiederum auf das Vorheizen verzichten. Nun stehen Sie vor dem Problem, sich entscheiden zu müssen: Backofen vorheizen oder Backofen nicht vorheizen?

Bei den meisten Gerichten ist das Vorheizen des Backofens nicht erforderlich. Die Zubereitung im vorgeheizten Backofen dient lediglich dazu die Zubereitungszeit exakt angeben zu können, ohne die Besonderheit des einzelnen Backofens zu kennen. Da ohne des Vorheizens die Zubereitung schon während der Aufheizphase stattfindet, ist der Backofen kürzere Zeit in Betrieb. Der Stromverbrauch sinkt.

Zeitgemäße Backöfen sind deutlich besser isoliert als ältere Modelle. Der Stromverbrauch und die Stromkosten sind dadurch geringer. Gerade bei häufigem Gebrauch lohnt sich der Austausch.

Ausführliche Fassung:

Warum sollte man den Backofen vorheizen

Jeder Backofen braucht eine unterschiedlich lange Zeit, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Das erschwert die Angabe eine Zubereitungszeit im Rezept oder beim Fertiggericht. Erst bei einer konstanten Temperatur kann man eine Zubereitungszeit recht genau angeben. Die genaue und einheitliche Temperatur kann man nur durch das Vorheizen des Backofens erreichen.

Den Backofen nicht vorheizen spart Strom

Ohne den Backofen vorzuheizen dauert es etwas länger, bis das Gericht fertig ist. Dabei ist allerdings nur die Zeit im Backofen gemeint. Da das Auftauen und garen bereits während des Aufheizens beginnt, ist die gesamte Betriebsdauer des Backofens kürzer.

10 Minuten vorheizen und 10 Minuten Backzeit macht 20 Minuten Gesamtdauer.
0 Minuten vorheizen und 15 Minuten Backzeit macht 15 Minuten Gesamtdauer.
Dadurch, dass Sie den Backofen nicht vorheizen, verkürzen Sie die Backzeit.

Durch den Verzicht auf das Vorheizen des Backofens ist die Zeit kürzer, in der die Hitze in die Umgebung abgegeben und vergeudet wird. Sie sparen dadurch Strom und senken Ihre Stromkosten.

Nachteile beim Verzicht auf das Vorheizen

Bei einigen Gerichten kann der Verzicht auf das Vorheizen unerwünschten Auswirkungen haben. Falls eine Oberfläche eine Kruste bilden soll, dann wird dies ohne das Vorheizen des Backofens erschwert. Da der Backofen langsam warm wird, ist das Innere des Gerichts zu schnell warm und die Kruste weniger knusprig.

Wenn Sie, wie empfohlen, den Backofen vorheizen, dann bekommt die Kruste von Anfang an die volle Hitze ab und erreicht die gewünschte Oberfläche.

Fazit: Vorheizen oder nicht vorheizen

Verzichten Sie möglichst auf das Vorheizen beim Backofen. Sie sparen dadurch Strom und das Essen ist schneller fertig. Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen, wo der Verzicht auf das Vorheizen keine negativen Auswirkungen auf das Produkt hat. Mit zunehmender Zubereitungszeit ist das Vorheizen unwichtiger. Bei der Vielzahl von Backöfen und Gerichten ist eine pauschale Aussage schwer möglich.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.