Strominventur - Stromsparen mit System

Stromverbrauch beim Drucker

Beim Drucker wird meist auf günstige Verbrauchsmaterialien wie Tinte und Toner geachtet. An den Stromverbrauch wird meist nicht gedacht. Dabei kann der Stromverbrauch beim Drucker durchaus nennenswerte Summen erreichen.

Dabei ist der Stromverbrauch des Druckers während des Druckens zu vernachlässigen. Die Stand-by-Verluste und die Leerlaufverluste beim Drucker treiben die Stromkosten in die Höhe.

Wann verbraucht der Drucker Strom

Stromverbrauch Drucker Der Drucker hat natürlich einen Stromverbrauch, wenn er am Drucken ist. Dabei sind die Stromkosten im Verhältnis zum Verbrauchsmaterial wie Tinte und Toner zu vernachlässigen.

Allerdings kann der Drucker, in der Zeit in der er nicht genutzt wird, immer noch Strom verbrauchen. Dieser Stromverbrauch variiert je nach Drucker zum Teil erheblich. Diesen Stand-by Stromverbrauch und die Leerlaufverluste können sie sich sparen.

Den Stromverbrauch beim Drucker ermitteln

Um den Stromverbrauch beim Drucker zu ermitteln, bietet sich ein Blick in die Bedienungsanleitung an. Bei neueren Geräten findet man dort oft Angaben zum Stromverbrauch während des Druckens, zum Stromverbrauch im Stand-by-Betrieb und Angaben zu den Leerlaufverlusten. Mit dem Online-Stromkostenrechner auf dieser Seite können Sie aus den Angaben Ihren individuellen Stromverbrauch ermitteln.

Fehlen in der Bedienungsanleitung die Angaben zum Stromverbrauch, dann scheint der Hersteller entweder etwas zu Verbergen zu haben, oder aber der Stromverbrauch ist ihm nicht würdig genug, um in die Bedienungsanleitung aufgenommen zu werden. In beiden Fällen sollten Sie dem Stromverbrauch beim Drucker selber ermitteln.

Messen Sie mit einem Energiemessgerät den Stromverbrauch nach. Dazu stecken Sie den Drucker in das Energiemessgerät und das Energiemessgerät in die Steckdose. Das Energiemessgerät zeigt Ihnen nun den Stromverbrauch beim Drucker an.

Stand-by Stromverbrauch beim Drucker

Wenn der eingeschaltete Drucker nicht am Drucken ist, dann befindet er sich im Stand-by Betrieb. Das dabei ein Stromverbrauch stattfindet ist eine technische Notwendigkeit. Der Drucker muss zumindest die Signale vom Computer auswerten können, damit er erkennt, wann ein Druckauftrag vom Computer kommt. Die Höhe vom Stand-by Stromverbrauch ist jedoch je nach Gerät stark unterschiedlich.

Um den Stand-by Stromverbrauch zu vermeiden, schalten Sie den Drucker einfach bei Nichtgebrauch aus. Danach findet entweder kein Stand-by Stromverbrauch mehr statt.

Leerlaufverluste beim Drucker

Unter Leerlaufverlusten beim Drucker versteht man einen Stromverbrauch bei ausgeschaltetem Gerät. Hat der Drucker einen mechanischen Schalter, bei dem man das Ausschalten noch spürt, dann hat der Drucker vermutlich keine Leerlaufverluste. Zunehmend werden aber immer mehr Drucker ohne echten Ausschalter hergestellt. Hier wird der Drucker oft nur in den Stand-by Betrieb geschaltet und es findet weiterhin ein Stromverbrauch statt.

Auch Drucker, die über ein Steckernetzteil mit Strom versorgt werden, sind übliche Kandidaten für einen versteckten und unnötigen Stromverbrauch.

Messen Sie mit dem Energiemessgerät nach, wie hoch der Stromverbrauch bei ausgeschaltetem Drucker ist. Gibt es keinen Stromverbrauch, dann ist alles, wie es sein sollte. Gibt es einen Stromverbrauch, dann sollten sie den Drucker bei Nichtbenutzung über eine schaltbare Steckdosenleiste ausschalten.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.