Strominventur - Stromsparen mit System

Stromverbrauch beim Computer

Der Computer hat in den letzten Jahren nahezu alle Haushalte erreicht und zur Steigerung vom Stromverbrauch geführt. Mit dem Computer sind auch noch weitere Strom verbrauchende Geräte wie Monitor, Lautsprecher, Drucker, Modem, Router, Scanner etc. dazugekommen.

Schauen Sie mal unter bzw. hinter Ihren Schreibtisch und zählen mal die Kabel, die nur für den Computer notwendig sind. Durch alle diese Kabel fließt Strom, der zu einem Stromverbrauch führt. Doch hier kann Strom gespart und der Verbrauch gesenkt werden.

Stromverbrauch beim Computer messen

Messen Sie mit einem Energiemessgerät den Stromverbrauch vom Computer und aller seiner Komponenten. Nur so finden Sie Geräte mit hohem Stromverbrauch. Gerade im Bereich Stand-by-Betrieb und Leerlaufverluste ist der Computer und sein Zubehör eine wahre Fundgrube von Geräten mit hohem Stromverbrauch.

Desktop oder Laptop, wer ist beim Stromverbrauch sparsamer

Bei einer Neuanschaffung sollten Sie sich mal Gedanken über einen Laptop machen. Der Laptop ist für den Betrieb mit aufladbaren Batterien (Akkus) optimiert und hat daher einen geringeren Stromverbrauch. Ein zusätzlicher Monitor ist nicht erforderlich und sollte bei den Anschaffungskosten berücksichtigt werden.

Stromsparen beim Computer:

Tauschen Sie den Röhrenmonitor vom Computer gegen einen TFT-Monitor aus. Dieser benötigt weniger Strom.

Schalten Sie die externen Geräte wie Drucker, Scanner, Lautsprecher etc. nur dann an, wenn Sie diese auch benötigen. Achten Sie gerade hier auf Stand-by-Verluste und Leerlaufverluste.

Aktivieren Sie den Bildschirmschoner vom Computer mit einem schwarzen Hintergrund bei einer Inaktivität von z. B. 5 Minuten. Ein Monitor, der nur ein schwarzes Bild darstellt, verbraucht weniger Strom als ein Monitor, der ein andersfarbiges Bild darstellt.

Sind Sie längere Zeit nicht an dem eingeschalteten Computer tätig, so schalten Sie den Monitor aus.

Verzichten Sie auf eine Funktastatur und Funkmaus. Die klassisch per Kabel angeschlossenen Geräte haben einen geringeren Stromverbrauch.

Verzichten Sie auf Wireless-LAN (WLAN), falls sie es nicht wirklich benötigen. Die Funkstrecke hat einen höheren Stromverbrauch als die Verbindung mit Kabel.

Schalten Sie alle zum Computer gehörenden Geräte über eine schaltbare Steckdosenleiste ab, wenn Sie den Computer nicht nutzen. Verringern Sie so den Stromverbrauch durch Stand-by-Betrieb und Leerlaufverluste.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.