Strominventur - Stromsparen mit System

Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer

Kurzfassung:

Der Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer ist sehr hoch und belastet die Stromrechnung nicht unerheblich.

Die üblichen Stromkosten pro Person und Jahr liegen beim Durchlauferhitzer bei ungefähr 125 Euro. Bei langem und sehr heißem Duschen kann der Betrag deutlicher höher sein. Den Stromverbrauch können Sie vor allem durch kürzeres Duschen senken. Auch eine reduzierte Wassertemperatur senkt den Stromverbrauch. Hier müssen Sie entscheiden, was Ihnen der Komfort wert ist.

Moderne Durchlauferhitzer regeln die benötigte Temperatur deutlich effektiver als Altgeräte. Auch eine Verkalkung nach jahrelangem Betrieb erhöht den Stromverbrauch. Durch den hohen Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer lohnt sich bei alten Geräten meist ein Austausch.

Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben, um mehrere Hundert Euro jährlich einzusparen! Wechseln Sie regelmäßig zu einem neuen billigen Stromanbieter und profitieren Sie von dem günstigen Strompreis und dem hohen Neukundenbonus. Mit jedem Tag des Wartens verschenken Sie Geld.

Ausführliche Fassung:

Wie hoch ist der Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer

Wärme mit Strom zu erzeugen ist teuer. Die gleiche Wärme mit Gas oder Öl zu erzeugen ist deutlich billiger. Der Durchlauferhitzer ist daher ein sehr großer Stromverbraucher und belastet die Stromrechnung nicht unerheblich.

Die Höhe des Stromverbrauchs beim Durchlauferhitzer hängt von dem persönlichen Nutzungsverhalten und der Effektivität der Temperaturregelung ab. Als Richtwert kann man von 500 kWh Stromverbrauch pro Person und Jahr ausgehen. Bei einem Strompreis von 25 Cent pro kWh sind das immerhin jährliche Kosten in Höhe von 125 Euro. Dieser Betrag kann je nach persönlichem Dusch- und Badeverhalten und dem Alter des Gerätes abweichen.

Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer messen

Den Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer können Sie nicht mit einem Energiemessgerät messen. Der Stromverbrauch ist so hoch, dass er nicht an einer Steckdose angeschlossen, sondern direkt mit dem Stromnetz verbunden ist.

Den Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer können Sie aber recht einfach ermitteln, indem Sie den Zählerstand des Stromzählers unmittelbar vor und nach dem Duschen oder Baden ablesen. Der Unterschied ist der Stromverbrauch. Achten Sie darauf, dass die Waschmaschine und der Trockner dabei nicht in Betrieb sind. Die anderen Stromverbraucher verfälschen das Ergebnis nur geringfügig.

Wie kann beim Durchlauferhitzer Strom gespart werden

Den Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer können Sie durch eine Änderung des persönlichen Verhaltens ändern. Kürzer duschen und statt des Badens die Dusche benutzen, senkt den Stromverbrauch. Auch eine Reduzierung der Wassertemperatur spart. Alles Punkte, die mit Komforteinbußen einhergehen.

Zusätzlich kann man durch einen modernen Durchlauferhitzer mit einer effektiven Temperaturregelung sparen. Im Laufe der Jahre kommt es zu Ablagerungen an den Heizstäben, was den Stromverbrauch erhöht. Durch den hohen Stromverbrauch des Durchlauferhitzers lohnt sich meist eine Neuanschaffung. Hier lässt sich der Stromverbrauch ohne Komforteinbußen senken.

Bei gleichbleibendem Stromverbrauch können durch den Wechsel zu einem billigen Stromanbieter die Stromkosten gesenkt werden.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.