Strominventur - Stromsparen mit System

Quecksilber in der Energiesparlampe

Alle Energiesparlampen enthalten giftiges Quecksilber. Zerbricht eine Energiesparlampe, so kann das Quecksilber entweichen und die Raumluft vergiften.

Um von dieser Situation nicht überrascht zu werden, sollte man sich rechtzeitig informieren, was man bei einer zerbrochenen Energiesparlampe zu beachten ist.

Wie viel Quecksilber ist in der Energiesparlampe

Eine Energiesparlampe darf bis zu 5 mg Quecksilber enthalten. In der Praxis enthalten die Energiesparlampen mitunter auch deutlich weniger Quecksilber, als den zulässigen Maximalwert. Ohne Quecksilber kommt aber keine Energiesparlampe aus.

Die früher üblichen und mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlichen Fiberthermometer für den Hausgebrauch enthielten bis zu 1 g Quecksilber. Das ist die 200-fache dessen, was heute in einer Energiesparlampe enthalten sein darf.

Wann entweicht das Quecksilber aus der Energiesparlampe

Das Quecksilber ist in der Energiesparlampe eingeschlossen und entweicht auch nicht. Sollte jedoch eine Energiesparlampe zerbrechen, so kann das Quecksilber entweichen.

Um dies zu verhindern, wird das Quecksilber teilweise in gebundener Form in der Energiesparlampe verwendet. Als Beispiel sein hier das vom Zahnarzt bekannte und quecksilberhaltige Amalgam genannt. Ein Stoff, den der Mensch im Mund mit sich herumträgt. Bei der Verwendung von gebundenem Quecksilber benötigt die Energiesparlampe allerdings länger, um ihre volle Helligkeit zu erreichen.

Um das Zerbrechen zu erschweren, kann man Energiesparlampen mit zusätzlicher Ummantelung verwenden. Bei dieser Ummantelung handelt es sich um eine zusätzliche Hülle um den gewundenen Leuchtstab, die der Energiesparlampe die Form einer klassischen Glühbirne verleiht.

Was sollte man beachten, wenn eine Energiesparlampe zerbricht

Zerbricht eine Energiesparlampe, dann muss man davon ausgehen, dass giftiges Quecksilber die Raumluft belastet. Dabei entweicht bei einer leuchtenden Energiesparlampe mehr Quecksilber, als bei einer kalten. Um den gesundheitlichen Schaden zu begrenzen, sollte man:

  1. Den Raum, in dem die Energiesparlampe zerbrochen ist, verlassen und gut lüften. Die empfohlenen Zeitangaben schwanken zwischen 15 und 30 Minuten. Mehr schadet nicht.
  2. Während der anschließenden Reinigung sollten Sie Gummihandschuhe tragen und den Raum weiterhin gut lüften.
  3. Die zerbrochenen Stücke sollten Sie mit einem Karton oder festem Papier zusammenkehren. Reste mit einem Klebeband aufnehmen. Anschließend mit einem feuchten Tuch nachwischen. Einen Staubsauger sollte man nur verwenden, wenn es keine andere Alternative gibt.
  4. Die Reste der Energiesparlampe, und die Hilfsmittel zur Reinigung sollten danach entsorgt werden. Das schließt die Gummihandschuhe und den Staubsaugerbeutel mit ein.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.