Strominventur - Stromsparen mit System

Nichts Warmes in den Kühlschrank ­stellen

Kurzfassung:

Stellt man Warmes in den Kühlschrank, dann hat das nicht nur einen unnötigen Anstieg beim Stromverbrauch zur Folge. Der gesamte Inhalt des Kühlschranks kann durch den Temperaturanstieg Schaden nehmen.

Lassen Sie warmes Essen abkühlen, bevor Sie es in den Kühlschrank stellen. Gerade bei heißem Essen und größeren Mengen dauert es sonst Stunden, bis die ursprüngliche Temperatur wieder erreicht ist. Der Kühlschrank verbraucht dabei unnötig Strom. Bei den anderen Lebensmitteln im Kühlschrank wird durch den Temperaturanstieg die Kühlkette unterbrochen.

Stellen Sie die warmen Sachen in einem geschlossenen Behältnis oder abgedeckt in den Kühlschrank. Durch die anfänglich kältere Umgebung schlägt sich sonst Feuchtigkeit an den Kühlschrankwänden nieder und sorgt für ein unnötiges vereisen. Das Vereisen erhöht den Stromverbrauch.

Einfach weniger für den Strom bezahlen

Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben, um mehrere Hundert Euro jährlich einzusparen! Wechseln Sie zu einem billigen Stromanbieter.

Ausführliche Fassung:

Warmes im Kühlschrank muss teuer heruntergekühlt werden

Werden warme oder gar heiße Lebensmittel in den Kühlschrank gestellt, dann erwärmt sich der Kühlschrank. Um den Kühlschrankinhalt wieder kalt zu bekommen, muss der Kühlschrank zusätzliche Energie aufbringen. Der Stromverbrauch und die Stromkosten steigen zwangsläufig an.

Lassen Sie Warmes daher erst abkühlen und stellen es anschließend in den Kühlschrank. Ihr Stromverbrauch und Ihre Stromkosten werden sinken.

Warmes im Kühlschrank schadet den Lebensmitteln

Stellen Sie Warmes in den Kühlschrank, dann erhöht das die Temperatur der anderen Lebensmittel. In der Zeit, bis der Kühlschrank wieder kalt ist, sind die anderen Lebensmittel nicht mehr optimal gekühlt. Das zu warme Essen verdirbt schneller.

Je wärmer oder heißer die Lebensmittel sind und je größer die Menge, desto länger dauert es, bis die ursprüngliche Temperatur wieder erreicht ist. Während ein warmes gekochtes Ei nur einen minimalen Einfluss hat, dauert das es Stunden den Topf mit heißer Suppe herunterzukühlen.

Warmes im Kühlschrank sorgt für Vereisung

Wird Warmes auch noch offen in den Kühlschrank gestellt, dann wird besonders viel Feuchtigkeit abgegeben. Diese Feuchtigkeit schlägt sich an den gekühlten Flächen des Kühlschranks nieder. Der Kühlschrank vereist und der Stromverbrauch wird durch diese Eisschicht weiter gesteigert.

Wenn es sich nicht vermeiden lässt, etwas Warmes in den Kühlschrank zu stellen, dann achten Sie darauf, dass es in einem geschlossenen Behälter oder abgedeckt ist. Das Vereisen durch die unnötige Feuchtigkeitsabgabe wird dadurch verhindert und der Stromverbrauch nicht zusätzlich gesteigert.

Einfach weniger für den Strom bezahlen

Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben, um mehrere Hundert Euro jährlich einzusparen! Wechseln Sie zu einem billigen Stromanbieter.