Strominventur - Stromsparen mit System

Stromverbrauch beim Kühlschrank messen

Kurzfassung:

Der Kühlschrank gehört zu den Stromverbrauchern, die bedingt durch den Dauerbetrieb einen hohen Anteil am Stromverbrauch und den Stromkosten haben. Wie hoch der Stromverbrauch Ihres Kühlschranks tatsächlich ist, lässt sich leicht mit einem Energiemessgerät messen.

Zum Messen des Stromverbrauchs und der Stromkosten beim Kühlschrank müssen Sie nur das Energiemessgerät zwischen Steckdose und Stecker des Kühlschranks stecken. Ein Kühlschrank in einer Einbauküche kann meist leicht vorgezogen werden, um an den Stecker zu kommen. Die meisten Messgeräte zeigen Ihnen den Stromverbrauch direkt in einem Euro Betrag an.

Vergleichen Sie den Stromverbrauch Ihres Kühlschranks mit dem aktueller Modelle. Ein Unterschied von 100 kWh im Jahr bedeutet bei einem Strompreis von 25 Cent/kWh ein Sparpotenzial von 25 Euro pro Jahr. Bei einer 10 jährigen Nutzung liegen Sie schon bei 250 Euro wenig Stromkosten. Die Stromkosten übersteigen schnell den Preis eines neuen Kühlschranks.

Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben, um mehrere Hundert Euro jährlich einzusparen! Wechseln Sie regelmäßig zu einem neuen billigen Stromanbieter und profitieren Sie von dem günstigen Strompreis und dem hohen Neukundenbonus. Mit jedem Tag des Wartens verschenken Sie Geld.

Ausführliche Fassung:

Wie hoch ist der Stromverbrauch von meinem Kühlschrank

Um den Stromverbrauch beim Kühlschrank zu ermitteln, gibt es drei Möglichkeiten. Ohne zu messen, gibt es diese Informationen zum Teil in der Bedienungsanleitung. Alternativ kann man beim Hersteller nachfragen. Und die letzte aber auch sicherste Methode ist das Messen mit einem Energiemessgerät.

Ohne zu messen, hilft der Blick in die Bedienungsanleitung

In der Bedienungsanleitung wird oft der Stromverbrauch und die Energieklasse angegeben. Hier lässt sich der Stromverbrauch ohne zu messen ablesen. Dabei handelt es sich meist um optimierte Werte, die nur unter idealen Bedingungen zustande kommen. Der Hersteller will seinen Kühlschrank schließlich gut aussehen lassen.

Ob diese Werte auch bei Ihrem Kühlschrank zutreffen, oder durch einen Defekt und produktionsbedingte Streuungen ein höherer Stromverbrauch vorliegt können Sie nur mit einem Energiemessgerät nachmessen.

Fragen Sie den Hersteller nach dem Stromverbrauch

Ist die Bedienungsanleitung nicht mehr auffindbar oder es gibt keine Angaben zum Stromverbrauch, dann fragen Sie beim Hersteller nach. Im Internet ist der Hersteller Ihres Kühlschranks schnell gefunden. Falls es dort keine Angaben gibt, so fragen Sie per email oder Kontaktformular nach Energieklasse und Stromverbrauch. In der Regel bekommt man schnell eine kompetente Antwort.

Auch hier liefert nur das Nachmessen mit einem Energiemessgerät die realen Werte, die aus unterschiedlichen Gründen von den Herstellerangaben abweichen können.

Mit dem Energiemessgerät den Stromverbrauch vom Kühlschrank messen

Haben Sie Zweifel an den Herstellerangaben oder ist Ihr Kühlschrank schon älter, dann kann der Stromverbrauch mittlerweile gestiegen sein. Die Dichtungen altern und der Kompressor des Kühlschranks tut sich auch schon schwerer wie in den ersten Tagen.

Um sicher zu sein, messen Sie mit einem Energiemessgerät den Stromverbrauch von Ihrem Kühlschrank nach. Dazu schließen Sie den Kühlschrank für 24 Stunden an dem Energiemessgerät an und multiplizieren das Ergebnis mit 365 Tagen. Den ermittelten Wert sollten Sie mit den Angaben aktueller Kühlschränke vergleichen.

Die Differenz des Stromverbrauchs multiplizieren mit Ihrem Strompreis (z. B. 25 Cent pro kWh) und Sie wissen, wie viel Stromkosten Sie mit einem neuen Gerät sparen können. Verbraucht Ihr Kühlschrank im Jahr zum Beispiel 100 kWh mehr als aktuelle Modelle, dann sind das im Jahr schon 25 Euro Stromkosten.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.