Strominventur - Stromsparen mit System

Lohnt sich ein neuer Tiefkühlschrank

Lohnt es sich einen teuren stromsparenden Tiefkühlschrank zu kaufen? Kann man die hohen Anschaffungskosten durch den niedrigeren Stromverbrauch wieder ausgleichen.

Wie viele Jahre muss der teure Tiefkühlschrank halten, damit sich die hohen Anschaffungskosten lohnen.

Welche Stromkosten verursacht der Tiefkühlschrank

Die Stromkosten, die der Tiefkühlschrank verursacht, hängen von mehreren Faktoren ab. Die wesentlichen sind die Größe und die Energieklasse.

Bei der Größe müssen Sie selbst entscheiden, wie viel Tiefkühlschrank Sie benötigen. Ist der Tiefkühlschrank allerdings zu groß, weil zum Beispiel die Kinder mittlerweile ausgezogen sind, dann wird sich der Neukauf eines kleinen Tiefkühlschranks mit guter Energieklasse meist lohnen.

Bei einem aktuellen Strompreis von ungefähr 25 Cent pro kWh entspricht der auf dem Energielabel angegebene jährliche Stromverbrauch den Stromkosten in 4 Jahren. Steht zum Beispiel ein jährlicher Stromverbrauch von 250 kWh auf dem Energielabel, dann verursacht der Tiefkühlschrank in 4 Jahren Stromkosten in Höhe von 250 Euro. Über diesen einfachen Zusammenhang kann man leicht überschlagen, was der angegebene Stromverbrauch konkret kostet.

Welche Kosten verursacht der Tiefkühlschrank

Die Kosten vom Tiefkühlschrank setzten sich aus den Anschaffungskosten und den Stromkosten zusammen. Ein teurer Tiefkühlschrank kann so bei niedrigen Stromkosten zu einem preiswerten Gerät werden.

Es kann sich also lohnen am Anfang mehr Geld auszugeben, um langfristig zu sparen. Beim Tiefkühlschrank sollten Sie das mit konkreten Zahlen durchrechnen. Das ist nicht schwer und kann nur mit den Angaben auf dem Energielabel leicht gemacht werden. Am konkreten Beispiel wird dies deutlich.

Konkrete Beispiele zu den Kosten beim Tiefkühlschrank

Ein billiger Tiefkühlschrank kostet 400 Euro und verbraucht 300 kWh im Jahr. In 12 Jahren kostet Sie dieser Tiefkühlschrank: 400 Euro + 3 * 300 Euro = 1300 Euro.

Ein stromsparender Tiefkühlschrank kostet 700 Euro und verbraucht 200 kWh im Jahr. In 12 Jahren kostet Sie dieser Tiefkühlschrank: 700 Euro + 3 * 200 Euro = 1300 Euro.

In diesem Beispiel muss der Tiefkühlschrank immerhin 12 Jahre in Betrieb bleiben, um die Mehrausgaben bei der Anschaffung mit den gesparten Stromkosten wieder auszugleichen.

Lohnt sich der Neukauf beim Tiefkühlschrank

Im vorgenannten Beispiel wird deutlich, dass es sich nicht lohnt, jeden Kaufpreis zu zahlen, nur um ein stromsparendes Gerät zu erwerben.

Ein Verkäufer wird schnell damit argumentieren, dass die Strompreise weiterhin steigen werden. Damit wird er vermutlich recht haben. Allerdings geht die Rechnung nur dann auf, wenn in diesem Beispiel der Tiefkühlschrank auch 12 Jahre hält. Liegt allerdings nach Ablauf der 2-jährigen Gewährleistungspflicht ein Defekt vor, dann war das teure Gerät die falsche Investition.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.