Strominventur - Stromsparen mit System

Welche Farbe hat Strom

Kurzfassung

Strom wird insbesondere in der Werbung von den Stromanbietern immer wieder mit einer Farbe belegt. Bei anderen Stromanbietern scheint die Farbe keine Rolle zu spielen. Und welche Farbe soll man nun beim Stromvergleich nehmen?

Physikalisch ist Strom eine Bewegung von Elektronen. Eine Bewegung ist farblos. Beim Stromvergleich ist die Farbe erst mal unerheblich.

Mit grünem Strom wird ökologisch korrekt erzeugter Strom bezeichnet. Fall Ihnen dies wichtig ist, dann sollten Sie beim Stromvergleich auf grünen Strom achten. Alle anderen Farben sind reine Werbung. Es hat keine Auswirkung auf Ihre Geräte, für welche Stromfarbe Sie sich beim Stromvergleich entscheiden.

Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben, um mehrere Hundert Euro jährlich einzusparen! Wechseln Sie regelmäßig mit einem Stromvergleich zu einem neuen billigen Stromanbieter und profitieren Sie neben dem günstigen Strompreis immer wieder vom hohen Neukundenbonus.

Weitere Artikel zum Thema

Ausführliche Fassung

Hat Strom überhaupt eine Farbe

In der Werbung wird dem Strom gerne eine Farbe gegeben. Neben dem recht verbreiteten grünen Strom gibt es weitere Farben. Bei einigen Anbietern spielt die Farbe wiederum überhaupt keine Rolle.

Bei der bunten Vielfalt stellt man sich dann schon die Frage, welche Farbe Strom wirklich hat. Gibt es womöglich Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Farben, die man beim Stromvergleich berücksichtigen sollte? Mit welcher Farbe funktionieren meine Geräte am besten?

Die Farbe vom Strom aus physikalischer Sicht

Bei Strom handelt es sich um eine Bewegung der Elektronen im Kabel. Eine Bewegung hat keine Farbe. Allenfalls das, was sich bewegt, ist farbig. Die Bewegung selbst hat keine Farbe. Die Antwort auf die Frage: „Welche Farbe hat Strom?" lautet daher: „Strom ist farblos".

Für den Stromvergleich ist es daher erst mal unerheblich, welche Farbe der Stromanbieter im Angebot hat.

Die Farbe vom Strom in der Werbung

Aus Marketinggründen wird dem Strom häufig eine Farbe gegeben. Bei grünem Strom soll dem Verbraucher eine ökologisch korrekte Erzeugung des Stroms suggeriert werden. Bei anderen Farben handelt es sich oft um den Versuch, die Farbe vom Strom an das Erscheinungsbild des Stromanbieters anzupassen.

Ihnen, dem Kunden, soll durch ständige Wiederholungen vermittelt werden, dass Strom eine bestimmte Farbe hat. Die Farbe sollen Sie dann mit dem entsprechenden Stromanbieter verbinden.

Da Strom farblos ist, wird der Verpackung eine Farbe gegeben und versucht diese Farbe auf den Strom zu übertragen. Die Farbe der Stromverpackung kann beliebig ausgetauscht werden. Wird die Verpackung entfernt, bleibt farbloser Strom übrig.

Falls Ihnen der Bezug von ökologisch korrekt erzeugtem Strom wichtig ist, dann sollten Sie beim Stromvergleich auf grünen Strom achten.

Welche Farbe für welche Geräte

Die vom Stromanbieter beworbene Farbe der Stromverpackung kann nicht im Stromkabel übertragen werden. Aus Ihrer Steckdose kommt daher nur der Inhalt ohne Verpackung und das ist farbloser Strom. Die Qualität des Stroms aus Ihrer Steckdose ist von der Farbe unabhängig. Alle Geräte funktionieren mit allen Stromfarben gleich gut.

Es hat keine Auswirkung auf Ihre Geräte, für welche Stromfarbe Sie sich beim Stromvergleich entscheiden.

Mit dem Stromvergleich zum billigen Stromanbieter wechseln

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.