Strominventur - Stromsparen mit System

Den Filter reinigen beim Wäschetrockner spart Strom

Das Reinigen von Filter und Flusensieb beim Wäschetrockner verkürzt nicht nur die Trocknungszeit, sondern verringern auch den Stromverbrauch beim Wäschetrockner.

Wird beim Wäschetrockner der Filter und das Flusensieb nicht rechtzeitig gereinigt, dann wird der Stromverbrauch steigen, um die Wäsche zu trocknen. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Defekt am Wäschetrockner kommen.

Die Wäsche wird nicht richtig trocken

Der Wäschetrockner läuft und läuft, aber die Wäsche wird nicht richtig trocken. Die Ursache ist meist ein nicht gereinigter Filter oder Flusensieb im Wäschetrockner. Der Luftstrom, der die Wäsche trocknet, wird von den Flusen gebremst und im Extremfall fast zum Stillstand gebracht. Der Wäschetrockner arbeitet gegen den Filter und das Flusensieb an. Das kosten Zeit und Strom. Eine Reinigung nach jeder Nutzung bewirkt hier wahre Wunder und senkt den Stromverbrauch.

Flusen in der Wäsche

Finden sich vermehrt Flusen in der Wäsche, dann ist der nicht gereinigte Filter oder das Flusensieb oft der Verursacher. Kleine Flusen sammeln sich und können nicht mehr im Filter gereinigt werden. Auch hier ist eine Reinigung von Filter und Flusensieb im Wäschetrockner eine schnelle und effektive Lösung dieses Problem zu beseitigen und gleichzeitig Stromkosten zu sparen.

Sonderfall Kondenswäschetrockner

Ein Sonderfall ist der Kondenswäschetrockner, der am Kondensator den Wasserdampf wieder zu Wasser wandelt. Dieser Kondensator setzt sich im Laufe der Zeit mit Flusen voll und sollte dann gereinigt werden. Im Gegensatz zum Flusensieb muss der Kondensator nicht nach jeder Benutzung gereinigt werden. Schauen Sie in der Bedienungsanleitung vom Wäschetrockner nach, was der Hersteller empfiehlt. Auch hier sorgt die regelmäßige Reinigung für geringere Stromkosten.

Schäden vermeiden

Nicht gereinigte Filter und Flusensiebe beim Wäschetrockner können im Extremfall zu defekten führen. Der Wäschetrockner arbeitet gegen den Filter an. Das kann zu Überhitzungen und schnellerem verschleißt führen. Die Kosten für die notwendige Reparatur stehen in keinem Verhältnis zum Aufwand der Reinigung von Filter und Flusensieb.

Strom sparen

Das regelmäßige reinigen von Filter und Flusensieb sorgt für eine schnelle und effektive Trocknung im Wäschetrockner. Das verringert den Stromverbrauch und die Stromkosten erheblich. Der Wäschetrockner ist einer der größten Stromverbraucher im Haushalt. Gerade hier kann man einfach seine Stromkosten senken.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Sie müssen keine neuen Geräte kaufen, Ihr Verhalten ändern oder zusätzliches Geld ausgeben und können im Idealfall mehrere hundert Euro jährlich einsparen!

Der billige Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels.